German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

News

Niederlage in Immenreuth

Am Samstag mussten die Herren I nach Immenreuth zum ersten Auswärtsspiel. Das Wetter passte glücklicherweise und man konnte die Fahrt beginnen. Nachdem diese mit kräftigen Einsatz der Lachmuskeln und dem ununterbrochenem Ton des Standstreifens beendet war, konnte das Spiel beginnen.

Unter dem Motto "Eine neue Halle schützt vor Kälte nicht" begann das Spiel, wobei sich die Spieler nur ungern von ihren Trainingsanzügen trennten. Paulus/Schwarzfischer hatten in ihrem Doppel keine Chance und verloren mit 0:3. Ebenso klar konnten aber Roban/Ernst ihr Doppel gewinnen. Staimer/Tschippley konnten ihren ersten Doppelerfolg feiern und somit führte der TSV mit 2:1. Ein klarer Fortschritt gegenüber der Vorrunde. Hier lag man nach den Dopplen bereits 0:3 zurück. Mario Ernst konnte mit einer beeindruckenden Leistung die gegnerische Nummer 1 niederringen und erhöhte auf 3:1. Daniel Roban hatte keine Probleme und sicherte sich das Match mit einem klaren 3:0. Somit stand es 4:1. Daniel Staimer musste dann aber sein Spiel klar mit 0:3 abgeben. Stefan Paulus konnte sich in seinem Einzeln nach anfänglichen Schwierigkeiten doch durchsetzen sorgte für den Zwischenstand von 5:2. Die Spiele im hinteren Paarkreuz gingen leider alle verloren. Michael Tschippley und Benjamin Schwarzfischer mussten ihren Gegnern gratulieren und somit stand es nur noch 5:4. Daniel Roban hatte in seinem zweiten Einzel mehr Probleme als erwartet, konnte das Spiel aber knapp mit 3:2 für sich entscheiden. Mario musste danach eine sehr unglückliche Niederlage hinnehmen. Mit 0:3 ging das Spiel verloren und er konnte in keinster Weise an die Form des ersten Einzels anknüpfen. Zwischenstand 6:5. Stefan konnte auch sein zweites Einzel gewinnen und erhöhte wieder auf 7:5. Das sollte aber der letzte Punktgewinn für die Erste gewesen sein. Daniel, Benni und Michi mussten Niederlagen einstecken und somit lag man erstmals in dieser Partie mit 7:8 zurück. Alles kein Problem, man hatte doch sein unbesiegbar Doppel Roban/Ernst dabei. Leider hielt die Serie nicht und sie mussten zusammen ihre erste Niederlage hinnehmen. Somit wurde das Spiel, obwohl die Mannschaft die meiste Zeit geführt hat, mit 9 zu 7 verloren.

Die Erkenntnisse nach dem Spiel:

- Würde mich mal interessieren, ob andere Mannschaft bei Auswärtsspielen auch so viel Spaß haben

- Die Stimmung in der Halle passte sich den Temperaturen an.

- Bei der Heimfahrt wurde der "hirnrissige" Essensplan tatsächlich in die Tat umgesetzt

- Beim nächsten Spieltag steht wieder eine Spezialität der Ersten auf dem Programm: Tabellenführer ärgern!

Herren I mit Auftaktsieg

Nachdem die Berichterstattung in der Vorrunde ein wenig gelitten hat, gehts jetzt im neuen Jahr mit neuem Elan wieder an die Sache.

Zum Auftakt der Rückrunde war am Freitag, der SV Altenstadt/WN in Nittenau zu Gast. Das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht sollte schlussendlich dann eine klare Angelegenheit werden.

Roban/Ernst konnten ihr Doppel mit 3:1 für sich entscheiden. Auch das neue 2er Doppel Paulus/Schwarzfischer konnte das gegnerische Spitzendoppel in fünf Sätzen niederringen. Lediglich Staimer/Tschippley mussten ihr Spiel knapp mit 2:3 abgeben. In den Einzeln konnten im vorderen Paarkreuz sowohl Daniel Roban als auch Mario Ernst ihre Spiele für sich entscheiden. Der Zwischenstand war somit auf 4:1 angewachsen. Stefan Paulus erhöhte mit 3:0 Sätzen auf 5:1. Erwähnenswert war hierbei, dass Stefan im dritten Satz mit 0:8 im Rückstand war, diesen aber noch mit 11:8 gewinnen konnte. Daniel Staimer erhöhte in einem umkämpften Match auf 6:1. Benjamin Schwarzfischer konnte seine beeindruckende Form vom Doppel nicht mehr ganz halten, gewann aber knapp mit 3:2 und erhöhte auf 7:1. Michael Tschippley musste an diesem Tag die einzige Einzelniederlage einstecken. Die Partie wurde mit 0:3 verloren und somit verkürzte der Gast auf 7:2. Daniel Roban gewann auch sein zweites Spiel klar mit 3:1 und erhöhte wieder für den TSV auf 8:2. Anschließend sorgte Mario Ernst mit seinem knappen 3:2 Erfolg für den Schlusspunkt zum 9:2..

Die Erkenntnisse nach dem Spiel:

- Sehr guter Start in die Rückrunde

- Beim Lucky gibts nach dem Spiel immer noch leckeres Essen

- Die Spieler mussten aber zeitig nach Hause, um sich auf das Auswärtsspiel am nächsten Tag vorzubereiten

- Die diversen Faschingspläne schreien nach einer Umsetzung

- Der Amazonlink für das "singende Etwas" ist schon abgespeichert.

Stadtmeister für 2015 ermittelt.

49 Nittenauer Sportlerinnen und Sportler nahmen in diesem Jahr an den Wettbewerben zur 36. Stadtmeisterschaft im Tischtennis teil. Bei den passiven Herren gab es mit Thomas Götzer und Michael Glashauser zwei neue Titelträger. Sie siegten in den Klassen A und B. Bei den Damen holte sich Petra Fialik den Titel. Der Sieg bei den aktiven Damen ging an Birgit Auburger, Dominik Milchert wurde Stadtmeister der Herren aktiv vor Daniel Roban.

Spartenleiter Manfred Schiegl begrüßte am frühen Nachmittag alle Teilnehmer der Jugend aktiv und passiv, sowie die passiven Damen und Herren. Besonders freute er sich über die große Teilnehmerzahl bei den passiven Damen und Herren.
Unter den wachsamen Augen der Turnierleiter Jürgen Lanzl und Jürgen Hasenbach begannen um 13.30 Uhr die ersten Spiele. Bei den aktiven Jugendlichen spielten auf Grund der Teilnehmerzahl Jungen und Mädchen in einer Gruppe. Bei den Mädchen aktiv gewann Kathrin Heitzer vor Lisa Herdegen, bei den Jungen siegte Leonhardt Grohmann.

passivIn der Konkurrenz Jungen passiv war Florian Wagner leider als einziger Teilnehmer gemeldet und somit automatisch Titelträger.
Bei den Damen passiv wurde im Modus Jede-gegen-jede gespielt. Hier wurde Petra Fialik ungeschlagen Stadtmeisterin vor Nicole Lanzl.
Die Herren passiv wurden auch dieses Jahr in die Leistungsgruppen A und B aufgeteilt. Leistungsgruppe A bedeutet, diese Spieler haben schon einmal aktiv in einem Tischtennisverein gespielt. Die Leistungsgruppe B bestand dann folglich aus Teilnehmern, die noch nie aktiv einem Tischtennisverein angehört haben. Damit sollte die Chancengleichheit in den jeweiligen Spielstärken erhöhen werden.
In der Leistungsklasse A der Herren passiv siegte erstmals Thomas Götzer. Er setzte sich im Finale gegen den vorherigen dreifachen Titelträger Markus Baumer durch. Auch in der Leistungsklasse B gab gibt es einen neuen Stadtmeister. Michael Glashauser besiegte im Endspiel Manfred Pöllinger. Im Doppel siegten Doblinger/Plankl vor Neumüller/Glashauser.

IMG 2490 1Ab 17.30 Uhr startete dann die Stadtmeisterschaft für die Aktiven. Auch hier begrüßte Schiegl alle Teilnehmer und wünschte den Beteiligten viel Glück.
Bei den Damen gewann Birgit Auburger den Titel im Endspiel gegen Renate Braun.
In der Klasse Herren aktiv B musste man sich erst in Gruppenspielen für die Halbfinals qualifizieren. Im Finale gewann Alexander Pohl 3:0 gegen Daniela Einbecker. Gemeinsam auf Platz 3 folgten Erwin Eckert und Fritz Lanzl.
Bei den Herren A wurde der Sieger in einer Siebenergruppe ausgespielt. Hier siegte Dominik Milchert, der momentan beim ASV Burglengenfeld in der Landesliga spielt. Zweiter wurde Daniel Roban vor Mario Ernst, der Milchert als Einziger eine Niederlage beibringen konnte. In der Doppelkonkurrenz gewannen Hasenbach/Ernst vor Dinter/Eckert.
Im Mixed, der letzten Konkurrenz, die ausgespielt wurde, holten sich Birgit Auburger und Fritz Lanzl den Sieg und verwiesen Benjamin Schwarzfischer und Renate Braun auf den zweiten Platz, die vorher vier Mal hintereinander die Mixedkonkurrenz gewonnen hatten. Für alle erfolgreichen Teilnehmer gab es am Ende der Konkurrenz Pokale, Medaillen und „Flüssiges“ von den Jugenbergbauern. Anschließend gab es dann die Möglichkeit, seinen Sieg gebührend zu feiern.
Die Platzierungen in Einzelnen: Jungen aktiv: 1. Grohmann Leonhardt; Mädchen aktiv: 1. Heitzer Kathrin, 2. Herdegen Lisa; Jungen passiv: 1. Wagner Florian. Herren passiv B: 1. Glashauser Michael, 2. Pöllinger Manfred, 3. Dirnberger Manuel, 3. Hartl Michael; Herren passiv A: 1. Götzer Thomas, 2. Baumer Markus, 3. Huber Timo, 3. Doblinger Wolfgang; Herren passiv Doppel: 1. Doblinger/Plankl; 2. Glashauser/Neumüller; Damen passiv: 1. Fialik Petra, 2. Lanzl Nicole, 3. Wagner Eva; Damen passiv Doppel: 1. Fialik/Wagner, 2. Jakob/Hochmuth; Mixed passiv: 1. Fialik/Fialik, 2. Wagner/Wagner; Herren aktiv A: 1. Milchert Dominik, 2. Roban Daniel, 3. Ernst Mario; Herren aktiv B: 1. Pohl Alexander; 2. Einbecker Daniela; 3. Eckert Erwin, 3. Lanzl Fritz; Herren aktiv Doppel: 1. Ernst/Hasenbach, 2. Dinter/Eckert; Damen aktiv: 1. Auburger Birgit, 2. Braun Renate; Mixed aktiv: 1. Auburger/Lanzl, 2. Schwarzfischer Benjamin/Braun

Tischtennis Herren II sind Herbstmeister

Beim Endspiel um die Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisliga siegten die Herren II ohne ihren Mannschaftsführer Otto Schwarzfischer beim TV Nabburg mit 9:6. Nach einer 2:1 Doppelführung gingen gleich die ersten 3 Einzel an die Hausherren. Im vierten Einzel siegte Marian Wagner denkbar kanpp mit 12:10 im fünften Satz und leitete somit die Wende ein. Zwar verlor Manfred Schiegl noch zum zwischenzeitlichen 3:5, danach zogen die Nittenauer jedoch mit 8:5 davon. Nach der Niederlage von Stefan Held zum 6:9 machte der Spartenleiter Manfred Schiegl den Sack zum 9:6 Erfolg zu. Die Herren II stehen damit mit 3 Punkte Vorsprung an der Spitze der Tabelle in der 1. Kreisliga.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen