German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/t3.gstatic.com/images'

News

Tischtennis Familienturnier

Trotz des schönen Wetters konnten wir am Samstag 10 Familien zum TT Familienturnier begrüßen.
Zu unserer Freude waren dieses Jahr auch die ersten Familien am Start, welche (noch) nicht direkt in Kontakt mit unserer Abteilung stehen.

Um auch den Kleinsten die Möglichkeit zu geben, das Turnier erfolgreich zu bestreiten, änderten wir die Austragungsweise des Turnieres.
Letztes Jahr mussten die Familien noch im Daviscup-Modus gegeneinander Tischtennis spielen, dieses Jahr mussten die Familien im direkten Duell ihre
Geschicklichkeit an verschiedenen Stationen unter Beweis stellen.

Die einzelnen Stationen:
1. Schlag den Roboter: Hierbei mussten möglichst viele Bälle vom Roboter korrekt returniert werden
2. Pustewettbewerb: Hier traten die Erwachsenen und die Kinder jeweils gegeneinander an, Ziel war es einen TT-Ball auf der gegnerischen Seite über die Auslinie zu pusten (der Farbe der Gesichter nach zu urteilen mit Sicherheit der anstrengenste Wettbewerb)
3. Bällebad: Hier mussten möglichst schnell möglichst viele Bälle im direkten Duell mit speziellem Gerät aufgesammelt werden
4. Ball in die Box: Aus verschiedenen Entfernungen mussten Bälle in eine Box gespielt werden
5. Spinrad: Ein Spinrad musste in maximale Rotation versetzt werden. Jedoch mussten wir diese Statioin relativ schnell schliessen da das Spinrad massive Kaltverformung erfuhr.
6. Slalomkurs: Hier ging es im direkten Duell durch einen Slalom, wobei ein Ball auf dem TT-Schläger balanciert werden musste. Den Slalomkurs mussten dabei die Erwachsenen bestreiten, im Anschluss musste nach Ballübergabe der TT-Ball noch auf einer Langbank durch die Jüngsten dirigiert werden.


Da insgesamt 10 Familien am Start waren konnten wir in 2 Gruppen Jeder jegen Jeden spielen. Zusammen mit dem abschliessenden Platzierungsspiel musste somit jede Familie den Parcour insgesamt 5 mal bestreiten.
Auch bei den Teamnamen liesen sich die Familien einiges einfallen, angefangen vom Team Baggerführer, der Blue-Men-Group, über das Team Anna bis hin zum Team Egal.20160813 133236

Im Turnierverlauf konnnte sich in Gruppe 1 die Blue-Men-Group mit dem Minimal-Vorsprung von einem Satz vor Team Herdengen den 1. Platz sichern, in Gruppe 2 fand sich mit dem Team Rot-Blau ein klarer Sieger.
Im Spiel um Platz 1 konnte sich dann die Blue-Men-Group gegen Team Rot-Blau durchsetzen und erreichte somit, wie auch schon 2015, den Turniersieg.

facebook 1471439362314

Einen großen Dank noch an die Helfer und unsere Kuchenbäckerin Birgit.

Wir freuen uns über die rege Teilnahme und hoffen auch nächstes Jahr auf eine Teilnahme von euch.

Eure TT-Abteilung

 

Tischtennis 2er Familienturnier

Flyer Seite1

Hallo Leute,

am Samstag findet in der Turnhalle in der Fischbacherstrasse das 2er Familienturnier im Tischtennis statt.

Ein Familienteam besteht dabei aus 2 Mitgliedern einer Familie. Bedingungen sind hierfür nur dass
- maximal einer davon aktiv Tischtennis spielen darf
- der Jüngere maximal 16 Jahre alt sein darf

Dabei spielen immer zwei Familien gegeneinander, zunächst wir in Gruppen gespielt, im weiteren Verlauf im KO-System.

Beim Duell müsst ihr dann an verschiedenen Stationen eure Geschicklichkeit mit dem Tischtennis-Ball unter Beweis stellen, die Stationen werden altersgerecht aufgeteilt.

Wir starten um 10:30, das heisst bis dahin solltet ihr alle da sein. Wir rechnen mit einem Ende bis ca. 14 Uhr.

Für Speis und Trank ist gesorgt.

Mitzbringen sind Turnschuhe und gute Laune, Schläger sind soweit auch vorhanden.

Wir freuen uns auf euch.

Eure TT-Abteilung

Niederlage für Herren I.........aber.....

Am Samstag musste die Herren I nach Eschenbach zum fälligen Auswärtsspiel. Die Siegchancen waren relativ gering, da sich Mario Ernst und Daniel Roban terminlich abmelden mussten. Also wurde beschlossen, wenigstens in Sachen Spaß neue Maßstäbe zu setzen. Eine spaßige Busfahrt sollte her. Das Unternehmen kam jedoch fast nicht zustande, da sich auch der Busfahrer (Michi) und der Bus krankheitsbedingt abmelden mussten. Eine kurze Alternative musste her. Dank der Fußballabteilung, die freundlicherweise den TSV Bus zur Verfügung stellte, konnte die Auswärtsfahrt wie geplant durchgeführt werden.

So traf man sich also um die Spieler, die Zuschauer und die "notwendige" Verpflegung einzuladen und nach Eschenbach zu starten. Nach einer geselligen Fahrt mit DJ Franz und Captain Busfahrer musste man sich vor der Halle mit der ersten heiklen Frage beschäftigen: Wie viel isotonische Getränke sollten mit in die Halle genommen werden, ohne das es blöd aussieht.

Kurz zum Spiel, da es eher nebensächlich war:

Staimer/Beiderbeck mussten sich dem gegnerischen Doppel 1 knapp mit 2:3 geschlagen. Michi legte in den ersten 2 Sätzen eine wahnsinnig gute Leistung hin, so dass die Gegner nur noch hinterherschauen konnten. Leider hat er anscheinend bei der Fahrt zu wenig Flüssigkeit zu sich genommen, da ihm in den nächsten 2 Sätzen der "Sprit" ausging. Im zweiten Doppel konnten sich Paulus/Schwarzfischer knapp mit 3:2 durchsetzen. Es lag vor allem daran, dass Benni diesmal seinen Doppelpartner mitreißen konnte. Im dritten Doppel unterlagen Schiegl/Süß relativ klar mit 0:3. Daniel Staimer, Stefan Paulus und Michael Beiderbeck hatten wenig Chancen gegen ihre Gegner. Dann kam der erste Auftritt von Benni "onFire" Schwarzfischer. Er ließ seinem Gegner keine Chance und holte den zweiten Punkt für die Nittenauer. Zwischenzeitlich war Benni aber so heiß gelaufen, dass er sich zwischen den Sätzen mit einigen "Kurzen" abkühlen musste. Manuel Süß verletzte sich leider im Doppel am Rücken und konnte so seinem Gegner keine Gegenwehr mehr leisten. Auch Manfred Schiegl musste die Stärke des Gegners anerkennen und verlor mit 0:3. Im zweiten Einzel konnte Stefan eine bessere Vorstellung abliefern. Nachdem er im Vorfeld für einen Sieg gegen die gegnerische Nummer Eins gut geködert wurde, entwickelte sich ein offenes Match. Am Ende ging das Spiel aber unglücklich mit 2:3 verloren. Daniel musste auch sein zweites Spiel abgeben. Dies war schade, da unser Benni schon wieder auf der Siegerstraße bei seinem zweiten Einzel war. Das Spiel zählte am Ende nicht mehr und man musste sich mit 2:9 geschlagen geben.

Danach konnte man sich wieder auf die wichtigen Sachen, wie die Planung der Heimfahrt, konzentrieren.

Die Erkenntnisse dieses Spiels:

- Die Fahrt nach Eschenbach war viel zu kurz

- 2:9 heißt auch Benni zu 9

- Ich sags nicht gerne, da der Begriff eigentlich geschützt ist, aber Benni war an diesem Tag "bärenstark". Und er weiß was dies für eine Auszeichnung  

  ist.

- Vielen Dank an die Fußballer, die kurzfristig diesen Ausflug erst möglich gemacht haben.

- Die Mitfahrer waren äußerst unhöflich, da sie bis zur Ankunft in Nittenau, auch noch die versteckte Busfahrer-Halbe gefunden und ausgetrunken haben

- Sogar der bestellte Hugo wurde noch..........geöffnet :-)

- Vielen Dank an die Mitfahrer, es war ein gelungener Ausflug, der nach Wiederholung schreit.

- Der Abend fand dann in Nittenau in diversen Lokalitäten seinen Ausklang

Zum Schluss noch ein Aufruf:

Am Freitag steht das letzte Punkspiel der Saison an und wie es der Tischtennis Gott so wollte, ist es gleichzeitig ein Heimderby. Es sind die Sportfreunde aus Bruck zu Gast. Wir bitten darum, dass möglichst viele Zuschauer diesen heißen Tanz unterstützen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und einige nette Überraschungen geplant.